Umbau Fräsmaschinen-Antrieb

Zugegeben, diese kleine China-Fräsmaschine ist eine Hassliebe und bleibt auch eine. Einst relativ preiswert gekauft, wenn man den dazu erhaltenen Zubehör mit einberechnet, steht sie seither in meinem Maker-Room.
Anderseits muss sie mir für meinen Anwendungszweck nun mal reichen. Besser als keine! Mit rund 40 Kg Gewicht ist sie ausserdem noch transportabel.
Viele Besitzer dieser Maschinen sind stets damit beschäftigt, diese mit Modifikationen zu verbessern. Einige wurden gar auf CNC umgerüstet. Viel Zeit hatte ich bisher nicht in solche Vorhaben investiert, auch wenn Bedarf bestünde.
Einer der grossen Schwachstellen war bis jetzt der Antrieb der Spindel. Im Gehäuse darüber findet man tatsächlich Zahnräder aus Kunststoff vor, vermutlich POM! Wohlgemerkt ist POM ein robuster und zäher Kunststoff, aber ein schaler Geschmack bleibt doch zurück - Plastik-Zahnräder!!!
Bisher war nie eines kaputt gegangen. Bei einem «Full-Stall» oder kurz bei Überlastung, reagiert die Elektronik und schaltet den Motor sofort ab.
Trotzdem war das Plastik-Getriebe gut hörbar. Eine nervige, rasselnde Geräuschkulisse begleitete mich beim Bohren oder Fräsen.




In den USA war einst ein Kit erhältlich, um diese Maschine auf Riemenantrieb umzurüsten. Bis ich mich endlich entschloss, einen dieser Kits zu bestellen, war er leider ausverkauft, aber zumindest back ordered.
Trotzdem wartete ich leider vergeblich auf Nachschub. Auch nach mehr als zwei Jahren änderte sich nichts am Liefer-Status, das Kit wurde nicht mehr produziert. Wohl auch, weil mittlerweile ein verbessertes Nachfolgemodell der Fräse existiert.
Vermutlich hatte der Hersteller ein Riesen-Geschäft mit seinen Kits gemacht und liegt nun irgendwo in der Karibik in der Sonne und verprasst sein Geld. Alleine in den USA dürften Millionen dieser Fräsen herum stehen. Da war garantiert ein gutes Geschäft damit zu machen.

Mittlerweile fand ich einen neuen Anbieter eines solchen CNC-Kits. Der Herr Bilici aus der Türkei fertigt solche X1-Kits an, nachdem er schon für die grössere X2-Fräse und andere Modelle einen Kit herstellte. Diesmal schlug ich rechtzeitig zu und krallte mir einen, bevor sich der Herr Bilici auch in die Karibik aufmacht. 





Als ich den Kit erhielt, machte ich mich gleich an die Arbeit. Eigentlich war er problemlos und einfach zu installieren, die Beschreibung dazu gut. Die CNC-Teile passten perfekt und sind ihr Geld wert.
Die Elektronik musste nun in einem externen Gehäuse untergebracht werden. Das war noch die grösste Arbeit.



Mit dem neuen Antrieb läuft die Maschine viel, viel leiser, schnurrt wie ein Kätzchen. Völlig ungewohnt, ohne diesen nervigen Lärm zu Arbeiten! Ausserdem ist die maximale Drehzahl nun um etwa 1000 U/min höher, reicht bis 3000 U/min. Auch das Gesamtgewicht der Maschine hat sich verringert, da das massive Gehäuse weg fällt.
Nun bleiben mir lediglich noch einige kleinere Modifikationen, um andere Übel zu beseitigen!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen